Der Primzahlencode √ (3 a² + 1) verknüpft Addition und Multiplikation algorithmisch im Verhältnis 1/2
Er hat die fantastische Eigenschaft, aus 0 alle Primzahlen ableiten zu können.

Jeder Zahl n wird eine
Hyperzahl (HZ) oeis/A001353 und ein
Primzahlbildner (PZB) oeis/A001075 zugewiesen.

Die HZ jeder folgenden Zahl n ist als Summe aller vorhergehenden HZ und PZB 1/2 der Gesamtsumme.
Das Produkt der HZ und des PZB von n ist immer 1/2 der HZ von 2n.

Ist n eine Primzahl, ist n auf Grund der Selbstreferenzialität der Primzahlen in PZB - 2 als ggT enthalten.

Bei Gott sind alle Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
Allein die menschliche Hybris erliegt dem Wahn, es komplizierter machen zu müssen.


000000000748